Donnerstag, 10. Dezember 2020

Wenzels Kriminal Tango: Ein Tödliches Spinnennetz - Ein Wirtschaftsthrille...

Wenzels Kriminal Tango: Ein Tödliches Spinnennetz - Ein Wirtschaftsthrille...:   "Ein tödliches Spinnennetz" Anders als seine Frau Vivien es sich erhofft, setzt der beharrliche Revisor Joseph Vincente nach e...

Lasst mich hier noch etwas hinzufügen. Dieser Kriminalroman verzichtet auf reißerische Darstellungen, auf übertriebene und wenig realistische Charaktere. Die Geschichte lebt von der Nähe zur Realität und von den alltäglichen menschlichen Stärken und Schwächen der Akteure. Wer diesen Roman liest, kann sich mit den Figuren identifizieren. Man kann sie beobachten, als stünde man direkt daneben und erlebt das Geschehen hautnah. So beschreiben auch Leser in ihren Bewertungen das Buch.

Ich wünsche viel Spaß und gute Unterhaltung.

GBW

Samstag, 5. Dezember 2020

Ein Tödliches Spinnennetz - Ein Wirtschaftsthriller der besonderen Art

 

"Ein tödliches Spinnennetz"

Anders als seine Frau Vivien es sich erhofft, setzt der beharrliche Revisor Joseph Vincente nach einem quasi Rausschmiss seine Ermittlungen bald im Auftrag einer Böblinger Detektei fort. Als Undercoveragent wagt er sich immer tiefer in die schillernde Szene von Industriebossen, die hinter den gediegenen Fassaden ihrer Mienen und Gebäuden undurchsichtige Betrügereien mit Steuermitteln und Transaktionen in Millionenhöhe abwickeln. Als Vincente endlich die zusammenhängenden Fäden der in der Schweiz, Österreich und Deutschland operierenden Connection durchschaut, muss er feststellen, dass er in ein tödliches Spinnennetz geraten ist.

Ein packender Wirtschaftsthriller von George B. Wenzel, der an Realismus kaum zu überbieten ist.

Anmerkungen:
> Der Unterschied zu einem üblichen Kriminalroman ist, dass Joseph Vincente als Revisor nicht von Außen auf das Geschehen blickt, wie dies ein Polizist oder Kriminalkommissar macht, sondern von Innen. Auch unterscheidet ihn, dass er in dem Umfeld, in dem er tätig ist, nicht offen als Investigator, als Ermittler, tätig wird, sondern, wie oben erwähnt, undercover. Er ist wie jeder andere Mitarbeiter eingestellt worden.

> Ein Revisor muss die Arbeitsabläufe und Geschäftsprozesse verstehen und analysieren können, Vorschriften und Gesetze kennen, und diese mit dem tatsächlichen, also dem realen Geschehen in einer Firma vergleichen. Ein Investigator muss sich darüber hinaus ein hohes Maß an Kenntnis über menschliche, oft auch allzumenschliche Verhaltensweisen angeeignet haben. Präzise Faktenermittlung über Recherchen und eine ausgefeilte Interviewtechnik, verbunden mit den vorgenannten Kenntnissen, ist die Grundlage eines guten und erfolgreichen Investigators.

> Sowohl ein Revisor, aber noch mehr ein Investigator lebt von seiner Reputation und von seinem Wissen. Um einen solchen Job machen zu können, sind sicher mehrere Jahre Erfahrung erforderlich. Geduld, Beharrlichkeit, Genauigkeit und dem Ziel der Wahrheit verpflichtet zu sein, ohne sich dabei zu einem Wadenbeißer zu entwickeln, machen dann einen exzellenten Ermittler aus. Joseph Vincente entspricht diesen Anforderungen, auch wenn er natürlich immer noch ein Mensch ist, wie wir alle. Seine junge Kollegin Lisa Schuster zeigt ihm dies auch immer wieder und so manches Erlebnis und seine Ehefrau Vivien machen ihm das auch selbst eindringlich bewusst.

 
Rezensionen:
https://www.george-b-wenzel.com/news/